Erfüllung

Momente kreieren!

Von Monique Zimmermann, Senior Consultant /

Kennen Sie die Aussage: Ich habe keine Zeit? In diesem schnelllebigen Zeitalter wünschen wir uns nichts sehnlicher als eines: mehr Zeit. Neue Erfindungen, wie das Smartphone oder Emails sollten unseren Alltag erleichtern, doch sie stehlen uns im Alltag oftmals Aufmerksamkeit und kosten uns genau das, wovon wir eigentlich mehr wollten: Zeit. Und hier kommen wir schon zum Punkt: Zeit ist das einzig wirklich fair verteilte Gut. Wir alle haben 24h pro Tag zur Verfügung. Ein weiterer Punkt, der uns bewusst sein sollte: unsere Zeit ist endlich. Senecas Lebensweisheit sagt uns: Das Leben ist kurz:
“Lang genug ist das Leben auch für die allergrössten Unternehmungen, wenn es nur insgesamt gut angelegt würde. Doch sobald es in Verschwendung und Oberflächlichkeit zerrinnt, weil es für keinen guten Zweck verwendet wird, dann spüren wir erst unter dem Druck der letzten Not, das Leben, dessen Vergehen wir gar nicht bemerkten, ist vergangen. Wir haben kein kurzes Leben, sondern wir haben es kurz gemacht.“

Das Thema Zeit wird als ein gesamtgesellschaftliches Problem wahrgenommen. Wir denken oftmals, es sei ein neues Phänomen, wenn wir an Digitalisierung und Globalisierung denken und trotzdem sagte Seneca schon, dass es nicht um mehr Zeit geht, sondern darum, wie wir diese nutzen. Zeit ist wertvoll. Zeit ist Leben. Und beides ist endlich. Warum also nicht endlich damit beginnen sich bewusst zu machen, wofür und worin wir unsere Zeit investieren?

Vor einer Woche durfte ich einen Vortrag von Anna Jelen hören. Seit 15 Jahren hält sie im In- und Ausland Vorträge und Workshops zum Thema Zeit. Ein Beispiel ist mir besonders geblieben. Sie durfte in einem Gefängnis mit den Insassen über Zeit reden. Mit Menschen, die in einem System gefangen sind, von Mauern umgeben, mit Monotonie bestraft. Doch auch hier gibt es Unterschiede, wie mit der Zeit umgegangen wird. Es geht darum, den Fokus richtig zu setzen und in jeder noch so scheinbar alltäglichen Situation „Momente“ zu kreieren. Die eigenen Momente kreieren, indem ich sie selbst sehe. Im Gefängnis heisst das: bewusst Zähne putzen, Essen zu sich nehmen, eventuell auch nach draussen gehen können und die Sonne auf der Haut spüren. Auch im Alltag heisst das, unter den gegebenen Beschränkungen Momente selbst zu gestalten, indem ich bewusst wahrnehme, was um mich herum passiert und darin etwas freudvolles zu finden.

Haben wir vergessen, wie frei wir eigentlich sind? Auch wir werden immer Teil eines Systems sein. System Familie, System Unternehmen, System Staat. Auch wenn ich auf eine einsame Insel ziehen würde, wäre ich Teil des Systems Insel.

Wie kann ich mich in Systemen frei fühlen? Indem ich Momente kreiere und realisiere, dass ich immer selbst meine eigene Welt erschaffe. Viktor Frankl, Begründer der Logotherapie und Existenzanalyse, sagte unter widrigsten Umständen als Insasse in einem Konzentrationslager, dass wir immer die Freiheit haben, selbst zu entscheiden, welche Bedeutung wir den Umständen geben. Wir haben die Wahl. Somit haben wir auch immer die Wahl, aus jeder Situation einen Moment zu kreieren.

Wir sollten raus aus unseren eigenen Mauern. Zeit ist Lebenszeit gefüllt mit Momenten - es lohnt sich, diese Momente zu sehen, zu packen, aber auch zu kreieren. Wir müssen aus der Wartehaltung heraus und selbst aktiv gestalten.

Jeder Tag im Alltag kann in sich wie ein ganzes Leben sein mit all den Emotionen und Momenten, die letztendlich zu einem erfüllten Leben beitragen. Wir erleben ein „erfülltes Leben“, wenn wir am Ende eines Tages zurückblicken und etwas Neues ausprobiert, gelernt haben, unsere Beziehungen gepflegt und Liebe bzw. Wertschätzung gegenüber anderen ausgedrückt haben, das Leben so gelebt, dass es unserem Körper gut geht und eine Spur hinterlassen – das kann auch im Leben anderer Menschen/Kinder sein, z.B. jemandem ein Lächeln geschenkt – haben. Kurz bedeutet das:

Live, Love, Learn & Leave a legacy.

Zeit ist Emotion und unser Fokus dazu das kraftvollste Tool. Fokussieren Sie darauf, was Ihnen wichtig ist.
Welche Momente wollen Sie kreieren? Was ist Ihnen wirklich wichtig? Was wollen Sie auch einfach mal sein lassen?

Wir wünschen Ihnen Tage, Stunden, Minuten voller Momente,
Ihr Manres-Team