Das Beste aus Psychologie

Manres hat in den letzten Jahrzehnten eine «Best of Psychology» entwickelt und erprobt. Heute wendet sie das instrumentelle Können in der Psychologie des Fortschritts gezielt an und entwickelt es kontinuierlich weiter. Die Arbeit erfolgt mit wissenschaftlich fundierten Erkenntnissen aus der Positiven Psychologie – im Coaching für Führungskräfte, in der Team- und Unternehmensentwicklung, in Leadership-Trainings und Assessments.

Philosophisches Fundament

Psychologie ohne philosophische Verankerung birgt das Risiko, dass Führungskräfte Management-Rezepte anwenden, zu denen sie wenig Bezug haben und die in der Regel der Komplexität der Führungsaufgabe nicht gerecht werden. Deshalb setzt die Leadership-Entwicklung an den Wurzel der abendländischen Geisteswissenschaft an. Das Fundament bildet die judäisch-christliche Denktradition, ohne die ein modernes, geisteswissenschaftliches Verständnis von Leadership lückenhaft wäre. In der praktischen Auseinandersetzung geht es dabei um zentrale Orientierungsgrössen wie Sinn, Freiheit, Verantwortung. Diese Herleitungen münden schliesslich in der Umsetzung in Visionen und Ziele. Sie wirken als dynamisierende und steuernde Grössen im Unternehmen. Nur wenn ausgewiesene Werte in der Identität des einzelnen gründen und von ihm gelebt werden, bekommt das eigene Verhalten Orientierung und das Unternehmen als Ganzes Richtung. Dank diesen Ingredienzen wird das Mittelmass hinter sich gelassen und nachhaltige Bestleistungen erzeugt.

Qualifiziert

Unsere Standards

Sämtliche Beraterinnen und Berater verfügen über einen qualifizierten Hochschulabschluss in Human- und/oder Wirtschaftswissenschaften.

Wir halten uns streng an den ethischen Codex unseres Berufsstandes, der uns dazu verpflichtet, stets für das Wohl und im Interesse unserer Kundinnen und Kunden zu wirken.

Als Beratungsunternehmen unterstehen wir dem Berufsgeheimnis und verpflichten uns in jedem Vertrag explizit, die uns im Rahmen unserer Beratungstätigkeit zur Kenntnis gelangenden Informationen mit strengster Vertraulichkeit zu behandeln.

Manres war von Beginn an interdisziplinär auf die Kombination von Psychologie, Philosophie und Wirtschaft ausgerichtet.

Unser Unternehmensname Manres setzt sich zusammen aus "man" (engl. der Mensch) und "res" (lat. die Sache, die Angelegenheit).

Wir drücken damit unseren Auftrag aus, die Anliegen bzw. die Sache der Menschen in der Wirtschaft zu vertreten. Unser Name ist ein starkes Symbol für unsere Philosophie: Der Mensch ist für jede Art von Erfolg entscheidend – auch für den wirtschaftlichen.

Wertebasierte Hochleistungskultur

Unternehmenskultur

Manres unterstützt Unternehmen in der ganzheitlichen Entwicklung ihrer Unternehmenskultur hin zu einer wertebasierten Hochleistungskultur. Durch eine systematische Initiierung, Entwicklung und Einführung einer Transformationskultur entsteht bei allen Beteiligten eine tragfähige und nachhaltige Leistungsfreude. Auf der Sachebene führt dies zu mehr Erfolg, auf der individuellen Ebene zu mehr Erfüllung.

Zwischen dem Ist und dem Soll ist kein Gap, sondern ein Transformationsprozess

Mit dem Aufschlüsseln der Stärken, Schwächen und Potenziale von Individuen und Teams bringt Manres gezielt die dem Unternehmen innewohnenden Möglichkeiten zum Tragen. Sie identifiziert mit systematischen Evaluations- und Messmethoden Gegebenheiten und Potenziale, entwickelt diese zum Wohl des Unternehmens und der darin tätigen Menschen und misst die Fortschritte. Für das Gelingen der Transformation wird der Schwerpunkt auf Leadership und Teamperformance gelegt, die beide aus der Persönlichkeitsentwicklung der Leistungsträger – unter Berücksichtigung systemischer Zusammenhänge – hervorgehen.

Wirtschaftlich erfolgssichernd und persönlich sinnstiftend

Veränderungsprozesse führen dann zum Erfolg, wenn sie umfassend angelegt und prozessual gestaltet sind. In den Workshops für Führungskräfte findet eine aktive Auseinandersetzung mit der Unternehmenskultur statt: Der Zielzustand wird abgebildet, Ressourcen werden aktiviert und das Unternehmen in seine neue Identität überführt. Auf der individuellen Ebene wird die Eigenverantwortung gestärkt und damit  der individuelle Handlungsspielraum erweitert. Von diesem Kern aus kommt eine persönlich sinnstiftende und wirtschaftlich erfolgssichernde Entwicklung in Gang, die schliesslich durch kontinuierliche Trainings der Führungs- und Beziehungskompetenz in das gesamte Unternehmen getragen wird.

Führungskräfte unterstützen das genuine Wachstum des Unternehmens von innen nach aussen, indem sie das „Human Capital“ im Unternehmen in dessen Substanz entwickeln und die Zukunftsfähigkeit ihres Unternehmens sichern. Daher ist für das Gelingen von Transformationsprozessen eine flexible und breite Führungsklaviatur entscheidend.

Die wesentlichen Treiber für Transformationsprozesse sind in der Globalisierung und im rasanten technologischen Fortschritt zu finden. Eine erfolgreiche und nachhaltige Unternehmenstransformation beinhaltet gleichgewichtig eine sachlogische Seite, welche durch den Markt und die Steuerung der Unternehmensentwicklung gekennzeichnet ist, und eine psychologische Seite, in welcher Management und Mitarbeitende oder vereinfacht gesagt “der Mensch” im Mittelpunkt von Veränderungsprozessen steht. Die Gestaltungselemente auf der analytischen oder “harten” Seite sind Strategie, Prozesse und Systeme.

 

Warum aber scheitern Unternehmen in ihren Anstrengungen, schnell und sicher positive Veränderungen im Sinne einer Transformation zu erreichen? Unternehmen scheitern fast ausschliesslich an internen Faktoren.

Dies zeigt, dass neben der sachlogischen Seite die kulturellen und psychologischen Themen in der Transformation eine zentrale Rolle spielen. Um nachhaltigen Erfolg zu erzielen, brauchen Unternehmen CEOs, die bereit sind, sich neben “harten Faktoren” auch mit “weichen Elementen” auseinanderzusetzen und erfolgreich damit zu arbeiten.

Run, change, giving sense

Was sind die zentralen Aufgaben der Geschäftsleitung?

Der Geschäftsleitung in einem Unternehmen kommen drei zentrale Aufgaben zu:

  • Run the Bussiness
  • Change the Bussines
  • Giving Sense.

Das Führen eines Unternehmens bedeutet, das Operative im Griff zu haben (Run the Business) und das Unternehmen für die Anforderungen der Zukunft fit zu machen (Change the Business). Change the Business ist die Kernverantwortung der Führungscrew und erfolgt entweder schrittweise durch Optimierung oder durch umfassende Erneuerung. Letzteres nennen wir Transformation.

Wertschöpfung entsteht, wenn die unternehmerischen Tätigkeiten ausgerichtet, die Aktivitäten aufeinander abgestimmt und alle Akteure durch einen gemeinsamen Sinnhorizont in Form einer tragfähigen Vision verbunden sind. In diesen Bereichen nutzbringend Ordnung zu schaffen, ist die zentrale Aufgabe des Managements – insbesondere während Transformationsprozessen.

Massgeschneidert

Prozess-Elemente

Der Transformationsprozess wird auf die Situation und Zielsetzung eines jeden Unternehmens massgeschneidert. Mit Sorgfalt und einer zielführenden Kombination und Abstimmung der Elemente wird ein Momentum etabliert, das das Unternehmen dynamisiert. Dabei gilt der Grundsatz, dass jeder Standortbestimmung ein Entwicklungsplan folgen muss. Damit werden umfassende und kostenverursachende Abklärungen vermieden, die den sog. „so-what“-Effekt hervorrufen, ohne dem Unternehmen einen substantiellen Mehrwert hinterlassen zu haben.

Ein Manres Assessment Center liefert Entscheidungsgrundlagen mit hohem Qualitätsstandard und konkreter Empfehlung für die Anstellung und Beförderung bei anspruchsvollen Führungspositionen.

Unser Standard: Manres steht für einen kritischen Methodenpluralismus und geht von einem Menschenbild aus, das den Menschen sowohl als Erkennenden wie auch als Gestaltenden in die Verantwortung nimmt.

Unser Qualitätsverständnis der Berichte umfasst: Klarheit der Aussagen, genauer Umgang mit der Sprache und eine “sprichwörtliche” Serviceleistung. Wir sind in Wort und Schrift, in Durchführung und Berichterstattung dreisprachig (deutsch, englisch, französisch).

Ein Manres Development Center ist eine Standortbestimmung mit Fokus auf Stärken und Entwicklungsfelder. Diese Entwicklungsperspektiven werden mit dem Teilnehmenden gemeinsam entwickelt sowie Ansätze für deren Umsetzung besprochen.

Potenziale entdecken und ausrichten: Menschen verfügen über Potenziale und innerlich angelegte Ressourcen, welche entdeckt und ausgerichtet auf eine anstehende Aufgabe Entwicklungen ermöglichen, bei denen die Person über sich hinaus- und damit in neue Möglichkeiten hineinwächst.

Individuelle Transformation: Die Auseinandersetzung mit der eigenen Identität, ihrer Ausrichtung und deren Verwirklichung ist für Führungskräfte erfolgsentscheidend. Für ambitionierte Führungskräfte ist Coaching diesbezüglich der Brückenschlag zwischen der Absicht und der Implementierung.

Mit einer von Manres entwickelten “Psychologie des Fortschritts” und mit profunden Kenntnissen über deren Gegensatz, die “Psychologie des Verhinderns von Fortschritt” gestalten wir den Prozess so, dass das Fördernde zum Tragen kommt und das Hemmende eingedämmt oder beseitigt wird. Dieser Grundsatz ist wesentlich für einen Leistungsfluss, der das Mittelmass hinter sich lässt und zu nachhaltigen Bestleistungen führt.

Unternehmenskultur befasst sich im Gegensatz zur sachlogischen Perspektive mit Identität, Mission, Werten und Normen, Integrität und Sinn. Für High-Performance-Systeme gilt ein einfach zu merkender Satz: „Wer nachhaltige Leistung fordert, muss Sinn bieten“. Bei Abwesenheit von Sinn brennen Systeme und deren Individuen mittel- bis langfristig aus.

Unternehmenskultur-Assessment: Die «Company Fitness Survey» (CFS) basiert auf Jahrzehnten der Manres-Erfahrung in Transformationsprozessen. Sie deckt umfangreich und holistisch sowohl die sachlogischen als auch die kulturellen Treiber der Verbundenheit und des Einsatzes der Mitarbeiter für ihr Unternehmen ab. Zugeschnitten auf die spezifischen Kundenbedürfnisse und -projekte unterstützt unser Tool sowohl bei der Erkenntnisgewinnung als auch bei der anschließenden Maßnahmenableitung mit dem Ziel der Etablierung und Stärkung einer Hochleistungskultur.

Die Transformation eines Teams: Voraussetzung für den Grad der Transformationskompetenz eines Unternehmens ist die Ausrichtung der Aktivitäten auf die gemeinsame Strategie als innerer Prozess (Haltung) und wirksame Leadership als äusserer Prozess (Führungsarbeit). Wir verstehen Unternehmen sowohl als System wie auch als Lebensraum begabter Individuen. Entsprechend verbinden wir Eigenverantwortung und Teamplaying.

Transforming Leaders

Wichtige Leadership-Themen

book

Existential Leadership zum Erfolg

Philosophie und Praxis der Transformation

  • Eigenverantwortung
  • Beziehungsmanagement
  • Kommunikation
  • Coaching-Skills
  • Persönlichkeitsentwicklung
  • Teamentwicklung
  • Vertrauensbildung
  • Visioning und Unternehmenskultur
  • Erfolg und Erfüllung
  • Motivation
  • Status Management
  • Kernkompetenzen eines Leaders
  • Selbst- und Ressourcen-Management